Auf Einladung der Fachkräfteallianz Südwest macht ein zweistöckiger Erlebnistruck von COACHING4FUTURE Station in Waldshut-Tiengen von Montag, 14. Oktober, bis Mittwoch, 16. Oktober 2019, und von Donnerstag, 17. Oktober, bis Freitag, 18. Oktober 2019 in Lörrach. Die Jugendlichen begeben sich auf einen Streifzug durch digitale Schlüsseltechnologien und lernen neue Berufsbilder in der zunehmend digitaliserten Arbeitswelt kennen: Data Storyteller etwa gestalten aus nüchternen Zahlen packende Geschichten; Virtual-Reality-Expertinnen entwickeln Spielewelten ebenso wie Trainingsumgebungen für angehende Ärzte oder Pilotinnen. Maschinenethiker beschäftigen sich mit Regeln für autonom handelnde und entscheidende Maschinen. Gleichzeitig haben auch klassische Berufe wie Bäckerin, Lehrer, Mechatronikerin oder Krankenpfleger vermehrt mit digitalen Technologien zu tun. Die expedition d will mit dem Erlebnistruck Schulen dabei unterstützen, ihre Schülerinnen und Schüler auf die digitale Arbeitswelt vorzubereiten und führt spielerisch in Themen wie Sensorik, künstliche Intelligenz, kollaborative Robotik oder Virtual und Augmented Reality ein.

Der Bedarf an Fachkräften in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Natur-wissenschaft und Technik ist seit Jahren hoch. Laut dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) fehlten bundesweit im Oktober 2018 bereits 340.000 Fachkräfte in den MINT-Fächern, davon 79.000 Stellen allein in Baden-Württemberg. Durch die Digitalisierung verschärft sich der Nachwuchsmangel noch einmal. Mit dem neuen Angebot expedition d im Programm COACHING4FUTURE will die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit Lust auf MINT-Berufe wecken und zeigen, dass die Digitalisierung viele Chancen bietet.

Die Baden-Württemberg Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. Mehr Informationen unter: www.bwstiftung.de

 

SÜDWESTMETALL

Der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL ist der starke Partner für die Metall- und Elektroindustrie (M+E) in Baden-Württemberg. Er ist die Klammer der etwa 900 tarifgebundenen Betriebe mit ihren mehr als 500.000 Mitarbeitern – dies sind knapp 60 Prozent aller M+E-Beschäftigten im Südwesten. Bildung ist eine der wichtigsten Säulen der Verbandspolitik zur Fachkräftesicherung und dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der M+E-Industrie. SÜDWESTMETALL engagiert sich deshalb für die Stärkung der MINT-Bildung mit einer Fülle von Projekten in den Bereichen Kindergarten, Schule, Hochschule und Lehrkräftefortbildung. Mehr Informationen unter: www.suedwestmetall.de und www.suedwestmetall-macht-bildung.de

Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung. Zu den wesentlichen Aufgaben der

Bundesagentur für Arbeit gehören unter anderem die Berufsorientierung, die Berufsberatung sowie die Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen. Mehr Informationen unter: www.arbeitsagentur.de

Zugunsten einer besseren Verständlichkeit wird in diesem Dokument teilweise auf die weibliche bzw. männliche Sprachform verzichtet oder eine geschlechtsneutrale Formulierung gewählt. Die Unterschiede in der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern sind jedoch durchgängig berücksichtigt. Im Sinne der Gender Mainstreaming-Strategie der Bundesregierung vertritt die Baden-Württemberg Stiftung ausdrücklich eine Politik der gleichstellungssensiblen Informationsvermittlung.

Kostenloses Bildungsangebot für weiterführende Schulen

Im Truck lernen die Jugendlichen moderne digitale Schlüsseltechnologien kennen und lösen in Kleingruppen konkrete spielerische Aufgaben. Dabei arbeiten sie mit modernsten digitalen Medien. Ein „kreativer Arbeitsauftrag“, z.B. die Entwicklung eines autonom fahrenden Autos oder einer Unterrichtsstunde der Zukunft dient dabei als Leitfaden.
Das Ziel: Die Jugendlichen sollen die Komplexität digitaler Anwendungen verstehen und die Chance erkennen, diese Entwicklungen beruflich mitzugestalten.

User können auf www.expedition.digital das Expeditionsmobil in 360° erleben. Job Professionals zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitalisierung ihren Beruf heute schon verändert hat.

Ansprechpartnerin für Anfragen und Buchung:

Martina Fischer
Veranstaltungsorganisation expedition d
Tel. +49.9126.275-260
Fax. +49.9126.275-275

Gemeinsam mit der Lörracher Landrätin Marion Dammann, dem Waldshuter Landrat Dr. Martin Kistler sowie dem Leiter der Agentur für Arbeit Lörrach, Andreas Finke, werden Konzept und Hintergrund zum Erlebnistruck erläutert sowie die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Berufsausbildung in den Landkreisen Waldshut und Lörrach dargestellt werden.

„Digitale Welten in zwei Stockwerken“
Badische Zeitung, 18. Oktober 2019

Schüler erkunden spielerisch die Welt der digitalen Berufe
Südkurier, 17. Oktober 2019

40 Tonnen Digitalisierung
Pressebox, 10. Oktober 2019